Skip to content

Tiraus

Eine Meldung, die so ähnlich auch vor einem Jahr existiert haben dürfte: In Tirol wurde eine unangenehme Häufung bestimmter Corona-Virianten ermittelt (was in Deutschland nicht passieren kann, weil wir schlicht nicht genug nach den bisher drei bekannten Haupt-Mutationen suchen) und deswegen sollen Leute von dort nur ausreisen dürfen, wenn sie einen Test auf Corona absolviert haben und für virenfrei befunden wurden. Aber zum Zeitpunkt des Beschlusses soll das erst in zwei Tagen passieren. Was also heißen dürfte (siehe Ischgl 2020), dass viele Gäste aus Tirol ausreisen, bevor die Testpflicht in Kraft tritt. Dann ist es nur noch eine Frage von einem dummen Ereignis, bis aus einer Infektion mehrere hundert werden, die einzufangen praktisch unmöglich sein dürfte.

Was sich in dem einen Jahr nicht verändert hat: Es gibt praktisch keine Tests, wobei hier die Schnelltests gemeint sind, die sich jeder gegebenenfalls selbst abnehmen kann, und bei positivem Ergebnis eben gefälligst zu isolieren hat, weil der Verdacht besteht, dass man dann infektiös wäre. Dummerweise gibt es keine in Deutschland zugelassenen Schnelltests für Selbstanwendung. Und deshalb wird die Pandemie weitergehen, vielleicht mit einer der Virianten: Die "britische", die leichter infiziert. Oder die "südafrikanische", die in einem kleinen Test nicht von AstraZeneca-Geimpften aufgehalten wurde. Oder gar die "brasilianische", die sogar Menschen mit durchlebter erster Infektion wieder infiziert hat. Aber das kann man ja jetzt unmöglich vorhersehen, weshalb ich das am 9.2. schon aufschreiben kann.

tweetbackcheck