Skip to content

Dagegen? Wogegen?

Ich hab mit der Netzpolitik der Grünen schon über ein Jahr Probleme. Genau genommen, seit im Bundestag 15 Abgeordnete der Grünen das dämliche Zensursula-Gesetz nicht abgelehnt haben, sondern sich nur auf 'Enthaltung' festgelegt haben. Jetzt gibt es mit den Grünen das Problem, dass sie zwar eigentlich gegen das Kindernet (Jugendmedienschutzstaatsvertrag, JMStV) sind, uneigentlich dann aber doch nicht: 'Wir sind weiterhin gegen den #JMStV, die Fraktion hat sich aufgrund parlamentarischer Zwänge anders entschlossen.' twitterte gestern der Account der NRW-Grünen. Was mögen das wohl für parlamentarische Zwänge sein? Hat jemand angedroht, jeden einzelnen Abgeordneten zu töten, der gegen das Kindernet stimmt? Nachdem in anderen Ländern sowohl SPD als auch CDU für den Mist waren, bräuchte es in NRW ja noch nicht mal zwingend die Stimmen der Grünen. Ach ja, hier in Hamburg haben (jpg, verlinkt hier) die Grünen auch noch vor dem Ausstieg aus der Regierung den Mist befürwortet. Ne Begründung dafür habe ich aber nicht gefunden. Muss ich nochmal erwähnen, dass ich eine Partei, die wiederholt gegen ihre offiziellen Ziele stimmt, für unwählbar halte?

Update: Ach, guck. Ist den Grünen doch noch aufgefallen worden, dass sie gerade voll in die Exkremente greifen. Dummerweise reicht das nicht. Aber vielleicht kann man ja doch noch hoffen.

Qwahltermin

Da hat's jemand eilig: Die Neuwahl hier in Hamburg ist jetzt für (voraussichtlich) 20.2. angesagt. Da bleiben dann nur knapp drei Monate für Wahlkrampf. Mir ist das ja bisschen knapp.

ComPod #237: Aupad, Teil 3

Atom, Tech, Mafia, Space. Mit iOS 4.2, Aupad und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei: Atom (Zwischenlager zu klein, nächster Castor-Transport im Dezember, Castorstau, Länderwillen, Röttgen reist, Asseausschuss, Assekrebs), N8-Fehler, Trulse pöbelt, Lindner schwafelt Fanboi (Simtegration abgesagt, 4.2.1 am Montag, Playlistigkeiten, Steverücht, Aupad), GMailücke, Novell verkauft, De-Mail-Kritik, Mafia (Gewerkschaftstrottel für Zensur, ACTA: EP zahnlos), Hamburger Strafkasse, SAP-Oracle-Strafe, Space (STS-133 nochmal geschoben, TMA-19 gelandet). Für Musik sorgt dabei Black Lab mit dem Titel 'Gone'.

Länge: 45:11, 41,4 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Podster ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. ;-) Bei iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren.

Platz-Grün

Da bin ich mal ein paar Stunden nicht auf dem neuesten Stand, was die Nachrichtenlage angeht, da lassen die Grünen die Koalition im Land platzen. Was ich mich bei der Meldung als erstes frage: Warum erst jetzt? Die Grünen haben in der Koalition ziemlich viele ihrer Kernziele abgeworfen, indem sie dem Bau des Kohlekraftwerks Moorburg zugestimmt haben, bei der Elbvertiefung mitgemacht haben, und zuletzt auch noch gegen die Opposition gestimmt haben, damit Hamburg nicht die Atomlaufzeitverlängerung gerichtlich anfechtet. Von großen Eingeständnissen der Schwarzen Pest wüsste ich nichts, aber das mag auch daran liegen, dass deren Ziele mir weniger deutlich sind.

Die Grünen könnten zwar hoffen, jetzt wieder ihre Ideale vertreten zu wollen, aber ob die Wähler ihnen dabei noch trauen ist wohl eine andere Frage. So wie's jetzt aussieht, brauchen die wenigstens nach der Wahl nicht wieder auf eine Regierungsbeteiligung hoffen. Dass von den anderen Parteien auch nicht viel zu erwarten ist, macht das aber nicht besser. CDU: Weiter wie gehabt, weil das ja alternativlos ist. SPD: Der Ex-Bundes-Scholz tönt hier großspurig rum. FDP: Die Ein-Themen-Partei mit Klientelpolitik. Mehr sag ich da nicht zu. Linkspartei: Große Worte, aber da, wo sie mitregieren (Berlin, Brandenburg) sehe ich davon nicht viel. So spontan wüsste ich jedenfalls nicht, wer meine Stimme verdient haben sollte. Aber bis zur Neuwahl dauert es ja auch noch eine Weile.

ComPod #237: Aupad, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Terror und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei: Terror (De Terriere weiß nichts vom Koffer, Fefe pissed, D war's nicht, Schild dran, Reichspeng, BKA schweigt, BGS-FUD, Sicherheitschef verhaftet, Fefe reagiert, Geisfährder, Diesmal keine Propaganda, Wiefelspeng schwafelt, De Terriere kritisiert Medien, Kuppelsperre, Herr Mann gegen Menschenrechte, BDK fürInnenmilitär, Festnahme in drei Ländern, S. Kauder gegen Pressefreiheit, Westerror, Kauder-Rückruf), Prügelbullen-Anklage, Sarkopäd, Talifake, Belagerverbot, S21: DB-DM-Fehler, Gentechnik-Gesetz ok, ePA-Fehler, Finanzsenator weg. Für Musik sorgt dabei Saor Patrol mit dem Titel 'Aftermath'.

Länge: 44:36, 40,9 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Podster ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. ;-) Bei iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren.

ComPod #237: Aupad, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Regierung, Zensur, Kirche, Banken und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei: Regierung (vertagt, MWSt-Kommission, ELENA-Nichtausbau, SLS für VDS, SLS lässt leugnen, Westerbrülle will aus Afghanistan raus, VDS-Terror, ELENA-Stopp-Fake, Wehrpflicht-Aussetzung, Polizei-Umorganisation, MAD-Aufteilung, Krypto-Schnüffel), Obama will Gitmo doch schließen, Zensur (US-Senat dafür, Land of the Free?, Thailand, Porno, Schüneforder), Kirche (Missbrauchversprecher, Kondomerlaubnis, Ratze ahnungslos, Fritzlar-Urteil), Fachkräftestudie nochmal, US-Überflug-PNR, Banken (Irbumm 2: Bitte Geld, Irbumm eilt), Raketenschild, Bairbus. Für Musik sorgt dabei Allison Crowe mit dem Titel 'What About You'.

Länge: 48:21 , 44,3 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Podster ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. ;-) Bei iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren.

Aupad

Gestern Abend ist passiert, was ich schon früher befürchtet hatte: Mein iPad ist vom Tisch gerutscht und dabei offenbar ungünstig aufgekommen. Jetzt sieht man auf dem Display praktisch nichts mehr. Immerhin hab ich gestern noch ein verschlüsseltes Backup geschafft. Im AppleStore gibt es irgendwie gar keine Termine an der Genius-Bar, da hoff ich jetzt, dass ich auch ohne Termin nen Genius zu sprechen bekommen kann. Nein, auch ein kaputtes iPad macht mich unentspannt.

Update: Nun hatte ich sowohl Glück, als auch Pech. Glück insofern, als kurzfristig noch ein Termin frei wurde (nachdem die online-Reservierung gerade wieder da war, und ich mir schon nen Termin für Montag geholt hatte). Pech gibt's dafür doppelt: Der Gerätetausch kostet, weil er selbstverursacht ist, und das Tauschgerät muss erst noch bestellt werden. So darf ich wahrscheinlich Montag 349€ zahlen, um ein neues iPad zu bekommen. Das ist so ziemlich genau der halbe Neupreis. Damit tut das dann auch meiner Geldbörse weh. Aber ohne iPad fehlt mir halt was. Entspannt bin ich nun immer noch nicht.

Update Samstag: Timing war heute wichtig. Ich hab offenbar gerade doppelt Glück gehabt. Nicht nur, dass das Ersatz-iPad schon da war, als ich gefragt habe, sondern ich habe den Tausch auch noch kostenfrei bekommen, weil da durch nen Systemfehler auf der Rechnung stand, das sei kostenlos, und mein Appleianer die Rechnung schon gebucht hatte. Dafür hat das Ersatz-Pad noch iOS 3.2.2. Mal sehen, wie ich das aktualisiert kriege. Da hat sich iTunes nicht gerade mit Ruhm bekleckert. nach dem Anstöpseln hat es erst das iPad einrichten wollen, ein Restore vom Backup lehnte es ab, vermutlich wegen falscher OS-Version. Dann hab ich den Tipp aus dem Store genutzt, das iPad als neues Gerät einzurichten, und noch während der Sync lief den Update-Button gehauen. Nachdem das Update entpackt war, hat iTunes bemerkt, dass der Sync nicht weitermachen könnte, und nachgefragt, ob es den ernsthaft beenden soll. Dann hat's iPad für das Update in den Recovery-Modus geschubst, und sich irgendwie selbst auf die Füße gelatscht. Weil es dann ganz überrascht war, dass da ein iPad im Recovery-Modus am USB hing. Okay, dann hab ich halt den Restore-Button gedrückt. Gefühlt war das dann auch schneller als das Update am Montag. Nach dem Update durfte ich iPad noch aktivieren, und dann konnte ich auch endlich das Backup zurückspielen. Insgesamt war's dann ne knappe Stunde beschäftigt, bis das neue iPad einsetzbar war (und auch nen vollen Akku hatte). Nachdem ich die letzten Tage wieder nur mit iPhone und Touch-iPod unterwegs war, weiß ich erst so richtig zu wertschätzen, was ich am iPad habe.

Gesetzesforderungen

Auch heute geht der Preis für die dämlichste Idee des Tages an die Partei der Zensurliebhaber. Die Trottel der Christlich Zensierenden Union verlangen, es müsse eine Rechtsgrundlage zum Abschnorcheln verschlüsselter Daten geben. Komisch, die Argumentation, dass die Bösen Terroristen doch alles verschlüsseln würden, hatten wir schon mal. Damit wurde die Bundeswanze doch begründet. Irgendwie vermisse ich die Aussage der Zensoren, warum die Bundeswanze in dem Fall rechtlich(!) nicht eingesetzt werden durfte. Wenn das BKA dafür zu inkompetent ist, braucht man jedenfalls keine neuen Gesetze.

Grundgewas?

Der Preis für die dämlichste Idee des Tages geht an... Trommelwirbel... Siegfried Kauder. Der meint ernsthaft, man müsse die Presse zum Schweigen bringen, weil ja die Terrorgefahr so hoch sei. Weil das ja gar nicht geht, dass die Presseleute berichten, wie die Bundestagspfeifen sich vor Angst in die Hosen scheißen, weil sie meinen, dass ja jemand einen Anschlag auf den Reichstag vorhaben könnte. Und das Schweigen, das muss natürlich so lange gelten, wie der FUD die Terrorgefahr hoch sei.

Oder anders ausgedrückt: Da hat sich irgendwer (De Terrere?) ein Anschlagsblafasel ausgedacht, und deswegen dürfen dann nur noch die Grundrechte gelten, die irgend welche Vollidioten Volksvertreter für angemessen halten. Kann es sein, dass den Regierungspfeifen aufgefallen ist, dass immer weniger Leute bereit sind, sich von ihnen verarschen zu lassen, und meinen jetzt, dass man sich dann halt irgend ein obskures Geblubber von angeblich ganz kurz bevorstehenden Anschlägen aus dem Arsch ziehen kann? Und während man dann öffentlich den Terrordreck durch die Meldungen peitscht, brüllt man nach Vorratsdatenspeicherung (die gar nichts helfen würde) und prügelt noch schnell weitere Gesetze zur Abschaffung des Sozialstaats durch (das ist schließlich alternativlos, weil das Geld ja für Geheimdienste benötigt wird).

Hier mein Gegenvorschlag: Herr Kauder, wenn Sie sich nicht mehr ohne Windeln aus dem Haus trauen, dann bleiben sie gefälligst da. Vom Hartz IV, was Ihnen dann nach Verbrauch Ihres sicherlich nicht geringen Vermögens zur Verfügung gestellt wird, können Sie dann gerne im Westerwelle'schen anstrengungslosen Wohlstand leben. Oh, sollten Sie nicht mindestens 50 Bewerbungen pro Tag verschicken, müssen wir Ihnen das 'Basisgeld' leider kürzen. Aber das verstehen Sie ja bestimmt.

Sauer, ich? Aber klar doch!

(via)

Prügelcop-Anklage

Diese Meldung ist es wert, nochmal ausdrücklicher erwähnt zu werden: Laut taz hat die Staatsanwaltschaft Berlin beschlossen, die zwei Prügelbullen anzuklagen, die im September 2009(!) den Fahrradfahrer geprügelt haben, und dabei nur das 'Pech' hatten, dass sie unvermummt waren und gefilmt wurden. Spannend finde ich ja auch, dass die zwei Gewalttäter nicht auch noch verklagt werden sollen, weil sie dem Gewaltopfer eine Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte geliefert haben, obwohl das Verfahren seit Juli bereits eingestellt wurde. Der Verdacht war also nach Ansicht der Staatsanwaltschaft unbegründet. Jetzt warte ich darauf, ob die Mainstreampresse die Meldung auch mal aufgreift, und wie dann das Verfahren gegen die zwei Polizisten ausgeht. Wenn es dann mal losgeht.

BDK-Militär?

Der BDK (von mir inzwischen zum Bund Dämlicher Krimineller interpretiert), verlangt durch ihren Vorturner Klaus Jansen, die Bundeswehr im Landesinneren einzusetzen. Weil, es ist ja Terror hier. Okay, als Kriminalgewerkschaftstüp muss Jansen das Grundgesetz nicht auswendig beherrschen, aber irgendjemand hätte ihm doch mal verraten können, dass das eine total dämliche Idee ist, was er da verlangt. Allerspätestens aus der Geschichte hätte er ja lernen dürfen, warum das Verbot vom Militäreinsatz im Land in das Grundgesetz geschrieben wurde. Aber dafür dürfte der BDK-Vorsitzende wohl nicht erkenntnisresistent sein.

iOS 4.2.1: iPad auf der Höhe


Okay, so richtig News ist das jetzt nicht mehr, aber vor ner runden Stunde hat Apple iOS 4.2.1 freigegeben. Der Download brauchte zwar einige Anlkäufe, aber letztlich hab ich dann doch das iPad auf iOS 4 bringen können. Nun hat das auch Multitasking, wie Apple das auf den mobilen Geräten versteht. Einen Haken hat die Geschichte dann aber schon: auf dem iPad sind alle Smart Playlists irgendwie leer. Nachdem ich meine Podcasts fast nur mit Smart Playlists höre/sehe, war ich darüber entsprechend unbegeistert. Während ich den Tesxt hier schreibe, habe ich bereits den ältesten iPod Touch, der das Update bekommt, aktualisiert, und da die Playlists korrekt gefunden. Der nächstneuere Touch ist gerade dabei, sich die Software zu installieren. Erst, wenn bis hin zum neuesten Touch alle Systeme eine korrekte Funktion vorgeführt haben, bin ich bereit, auch meinem iPhone das Update zu verabreichen. Immerhin hatte ich mit iPhone OS 3.1 schon mal schlechte Erfahrungen in Richtung Playlists (die Reihenfolge war dabei völlig unlogisch).


Update 21:15: Okay, iPad ist das einzige Gerät in meiner Sammlung, dem ich das Update verpasst habe, und das den Fehler mit den leeren Playlists hinlegt. Inzwischen habe ich alle Geräte bis auf das 3G aktualisiert, und den Fehler nur auf dem iPad getroffen. Damit kann ich dann doch leben.

Noch ein Update: so langsam gefällt mir die Änderung, zumindest auf dem iPhone. Jetzt zeigt iPod.app zwar immer 1 of Anzahl als Tracknummer, wobei sich in meiner smarten Playlist (alle ungehörten Podcasts) die Anzahl immer um eins reduziert, wenn wieder eine Datei komplett gehört ist. Was jetzt auch funktioniert: Wenn man aus dem gerade laufenden Track in die Playlist wechselt, und einen Eintrag auswählt, wird auch genau der gespielt. Bis einschließlich iOS 4.1 wurde dann der Titel gespielt, der ursprünglich an der Stelle in der Playlist stand. Jetzt gibt es da wohl Wysiwyh (What you see is what you hear). Warum das so gar nicht auf dem iPad klappt, ist mir bisher zwar noch keine Begründung begegnet, macht aber auch nichts. Als Medienabspieler ist so ein iPhone einfach portabler.

frei oder willig?

Freiwilligkeit ist in diesem Land ganz offenbar relativ. Bestes Beispiel dafür sind die immer öfter stattfindenden Massengentests, zu denen die Polizei 'einläd'. Wie frei das Freiwillig ist, dürfen gerade dreihundert Frauen erfahren, die ihre DNA eben nicht freiwillig abgeben wollten, und jetzt Besuch von der Staatsgewalt bekommen, um davon überzeugt zu werden, dass sie das sch auch wollen. Mit der Massenuntersuchung hofft die Polizei, die Mutter eines toten Babys zu finden, es geht also um Strafverfolgung, soweit ich das verstehe. Zumindest die Täterin hat ja ein Recht darauf, sich nicht selbst beschuldigen zu müssen, worauf sich nach meinem naiven Rechtsverständnis auch Frauen berufen können dürften, die keine Straftat begangen haben. Eine Pflicht, unfreiwillig an der freiwilligen Maßnahme teilzunehmen dürfte also nicht bestehen. Entsprechend würde ich erwarten, dass in einem Rechtsstaat, der die Bezeichnung verdient hat, auch niemand zu einer Teilnahme gezwungen oder überredet werden kann. Aber ein Staat, in dem ein Politiker aus den Regierungsparteien ernsthaft Haft für 'Gefährder' fordern kann, ohne von Politikern aus seiner Partei zurückgepfiffen zu werden, geht wohl kaum als Rechtsstaat durch. Entweder das, oder die DDR war auch ein perfekter Rechtsstaat.

ComPod #236: Blurrorismus, Teil 3

Mafia, Space, Tech. Mit warten auf iOS 4.2 und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei: Mafia (SPGorny, ACTA fertig), Google widerspricht Oracle, Atom (Hamburg gegen Transport, Franzosen bestätigt, Drohne), OpenJDK, Space (STS-133: Risse 3 und 4, ISS-EVA-Problem, STS-133: NET-Verschub), Palim-'Hacker' in Knast, Fanboi (iTunes 10.1, iOS 4.2-Meldungen, Applankündigung (Beatles), Google Voice, Twittie pusht), Stuxnet durchschaut, UK unneutral, Antimaterie, Streetview, T-Neutraliweg. Für Musik sorgt dabei Saor Patrol mit dem Titel '?' (evtl. Upyerrockye).

Länge: 45:19, 41,5 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Podster ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. ;-) Bei iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren.

ComPod #236: Blurrorismus, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Terror, S21 und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei: Terror (Herr Mann FUDdet, Pseudoschutz gelockert, Schüneblub blubbert wieder, US-Protest, Failscanner, De Terrere, KEINE PANIK!!!111, Alles und nichts wissen, US-Scannerstatistik, Fastfreispruch, Bombenatrappenpaket, Seltsamist), Schünebraun, CIAzis, Unschuldigendurchsuchung, HAspa-Jungkunden, BRH kritisiert Zwangsarbeit, Bush hat memorieren lassen, S21 (Finanzierung verfassungswidrig, Verheimlichungsausschuss, Trasse nicht genehmigt), Kotz kostet, Schünebraun 2, Kinder-Heißleine. Für Musik sorgt dabei Saor Patrol mit dem Titel 'Artur Ard Righ'.

Länge: 45:16, 41,5 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Podster ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. ;-) Bei iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren.

tweetbackcheck