Skip to content

ComPod #80 Mein Jahresrückblick - Teil 1

Mein Jahr 2007: Erste Hälfte.

Im ersten Teil des dieswöchigen zweiteiligen Podcasts gibt es einen sehr persönlichen Blick auf das Jahr 2007. Unter anderem erkläre ich dabei, warum die Podcast-Folgen 16 und 17 so eigenartig waren, wie sie nun mal waren. Musik gibt es dazu von Caitlin Evanson mit dem Titel 'You still shine'

Länge: 38:37, 35,3 MB.

Feedback hier oder bei Podster ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. ;-) Bei iTunes könnt ihr den ComPod inzwischen auch ganz einfach abonnieren.

Jahresrückblick in zwei Teilen

So, mein persönlicher, podcastförmiger Jahresrückblick ist jetzt zweiteilig geworden. Dann gibt es einen Teil noch dieses Jahr, den anderen Teil eben erst nächstes Jahr. Das wiederrum eröffnet mir die Möglichkeit, das Mitternachtsgeballer in den Podcast mit reinzunehmen. Damit gibt es dann an diesem langen Wochenende dann also doch wieder drei Teile. Als hätte ich's so geplant...

perfekt

Heute ist wirklich ein wunderbares Wetter draußen. Es ist nicht zu kalt, sonnig, und (soweit ich das erkennen kann) windstill. Da muss ich mich wohl beeilen, meine Inhalte für den Jahresrückblick zusammenzustellen, um noch etwas von dem sonnigen Tag abzubekommen.

that's it

In diesen Minuten endet der 24. Chaos Communication Congress in Berlin. Jetzt gibt es erstmal fast ein Jahr keinen Congress in der Größenordnung in Deutschland. 

Der 25C3 wird vom 27.12. bis 30.12. 2008 wieder für jede Menge Spaß am Gerät sorgen.

Video-Zeit

Nachdem der Congress fast vorbei ist, bin ich gerade dabei, mir die Videomitschnitte zuzulegen für die Veranstaltungen, die ich nicht oder nicht vollständig gesehen habe. Das erste Video, was ich mir gerade ansehe ist der Vortrag vom ersten Tag, in dem Anne Roth, die Lebensgefährtin von Andrej Holm, auf englisch über ihr Leben in der Vollüberwachung berichtet hat. Wenn man all die Geschichten in einem einstündigen Vortrag hintereinander weg hört, wird die Idiotie der Bundesanwaltschaft nur noch deutlicher. Wer den Vortrag auch sehen will, muss nur auf einem der Server nach dem Vortrag mit der Nummer 2381 suchen.

Ach nein?

Was lese ich da gerade beim Heise-Ticker:

"Verbindungsdaten dienen der Strafverfolgung, insbesondere der Bekämpfung von Terrorismus und organisierter Kriminalität, aber nicht der Befriedigung zivilrechtlicher Ansprüche der Musikindustrie", sagte die SPD-Politikerin dem Nachrichtenmagazin Focus. "Wenn wir anfangen, das zu erweitern, verliert der Staat an Glaubwürdigkeit."

Da möchte ich doch der Browserbeauftragten der Regierung mal den günstigen Hinweis zukommen lassen, dass 'der Staat' schon seit Jahren seine Macht immer weiter auszudehnen sucht. Der Verlust der Glaubwürdigkeit ist schon längst eingetreten, und zwar für immer größere Teile der Gesellschaft. Aber Frau 'informationelle Selbstbestimmung' darf gerne in ihrer Traumwelt weiterleben. Wenn sie nicht zu früh wieder aufwacht.

Ach nein?

Was lese ich da gerade beim Heise-Ticker:

"Verbindungsdaten dienen der Strafverfolgung, insbesondere der Bekämpfung von Terrorismus und organisierter Kriminalität, aber nicht der Befriedigung zivilrechtlicher Ansprüche der Musikindustrie", sagte die SPD-Politikerin dem Nachrichtenmagazin Focus. "Wenn wir anfangen, das zu erweitern, verliert der Staat an Glaubwürdigkeit."

Da möchte ich doch der Browserbeauftragten der Regierung mal den günstigen Hinweis zukommen lassen, dass 'der Staat' schon seit Jahren seine Macht immer weiter auszudehnen sucht. Der Verlust der Glaubwürdigkeit ist schon längst eingetreten, und zwar für immer größere Teile der Gesellschaft. Aber Frau 'informationelle Selbstbestimmung' darf gerne in ihrer Traumwelt weiterleben. Wenn sie nicht zu früh wieder aufwacht.

Jahresendkreativität

Nachdem ich für den gestrigen Podcast nur wenige Themen hatte, habe ich mir Gedanken gemacht, was ich zum Jahreswechsel machen könnte, und mir überlegt, dass ich einen persönlichen Jahresrückblick am 31. aufnehmen kann. Mit entsprechendem akustischen Hintergrund, natürlich. Wenn mir genügend Inhalte einfallen, könnte ich auch am Tag danach, also im neuen Jahr noch einen Ausblick versuchen, auch wenn das im Moment thematisch eher wieder schwach aussieht.

Immerhin orakelt der Wetterbericht für den Jahreswechsel zwar Temperaturen um den Gefrierpunkt, aber keinen Regen. Von daher könnte das schon was werden.

Kreative Vorschläge zu einem Rück- und einem Ausblick nehme ich natürlich wieder gerne entgegen.

ComPod #79: Chaos und so

Was inzwischen geschah...

Diese Woche gibt es nur einen einteiligen Podcast, weil sich einfach nicht genügen Themen angesammelt haben. Genau genommen gibt es nur die Vorratsdatenspeicherung, die Köhler abgenickt hat, und den Congress in Berlin als Themen. Musik gibt es dafür aber im Doppelpack: Bundestag United mit 'Kontrolle muss sein' und Opened Paradise mit 'Deep Waters'

Länge: 43:36, 39,9 MB.

Feedback hier oder bei Podster ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. ;-) Bei iTunes könnt ihr den ComPod inzwischen auch ganz einfach abonnieren.

Noch später

Wie ich gerade lesen konnte, soll sich der Shuttlestart noch weiter verschieben. Irgendwie scheint die Shuttlemission ja nicht gerade besonders vom Glück verfolgt zu werden.

Fest am Netz

Ich bin dann auch wieder zurück in Hamburg. Irgendwie ist hier die Internetanbindung doch etwas stabiler als im bcc. Aber dafür laufen hier deutlich weniger komische Leute rum.

In Berlin war es mal wieder sehr interessant, und ich habe auch die Dinge erledigt, die ich erledigen wollte. Darunter fallen diverse Vorträge, die ich sehen wollte, und ein Besuch beim CCC-Tresen. Außerdem habe ich ganz spontan die Gelegenheit genutzt, vor Ort mal das berühmte Getränk der Hacker mit dem Namen 'Club Mate' zu probieren. Wobei ich gestehen muss, dass ich die Begeisterung der amtlichen Hacker irgendwie nicht so ganz nachvollziehen kann. Dass ich außerdem meinen kleinen Fotoapparat dabei hatte, heißt, dass ich später nochmal schauen muss, was ich für Fotos gemacht habe. Die besten davon stelle ich dann bestimmt auch wieder ins Netz.

Bis dahin kann es aber noch ein Weilchen dauern.

Congressblogging

So, ich sitze gerade in Berlin auf dem diesjährigen Chaos Communit´cation Congress, dem 24. Mit Steckdose und WLAN-Anbindung bin ich gerade richtig gut versorgt. Warum mein Blog allerdings den Live-Eintrag von der Eröffnungsveranstaltung nicht gespeichert hat, weiß ich nicht.

Jedenfalls habe ich hier gerade eine Menge Spaß unter lauter komischen Menschen :-)

letzte Barriere

Die Präventivüberwachung aller Bürger hat also die letzte Barriere passiert. Bundespräsident Köhler hat laut diversen Quellen das Gesetz zur verdachtsunabhängigen Verbindungsvorratsdatenspeicherung intensiv geprüft und keine "durchgreifenden verfassungsrechtlichen Bedenken" gefunden, die ihn daran gehindert hätten, das Gesetz abzusegnen.

Der selbe Bundespräsident Köhler, der in der Vergangenheit schon mehrfach Gesetzen die Unterschrift verweigert hat, weil er bei denen verfassungsrechtliche Bedenken hatte, hat ausgerechnet bei dem Gesetz, dem die größte Verfassungsbeschwerde in der Geschichte der BRD droht, keine solchen Bedenken gehabt. Nun könnte man damit argumentieren, dass der Mann eben nicht mehr so jung ist, und entsprechend den Kontakt zu der Bevölkerung verloren haben könnte, aber er müsste schon völlig von der Außenwelt abgeschottet leben, um nicht wenigstens mitbekommen zu haben, dass größere Teile der Bevölkerung mit dieser faktischen Aufhebung der Unschuldsvermutung nicht zufrieden sind (höflich ausgedrückt).

Damit ist es dann wohl am Bundesverfassungsgericht, das Gesetz nachträglich zu beseitigen. Mal wieder.

Genug davon

So, ich habe genug familiäres Zusammensein zu Weihnachten gehabt für dieses Jahr. Wenn ich mal davon absehe, dass ich ziemlich müde bin, werde ich den übrig gebliebenen Feiertag jetzt ganz entspannt angehen. 

viel zu lange

Gestern Abend war ich viel zu lange unterwegs. Denn genau genommen war es heute früh. Um 1 Uhr war ich immerhin wieder in meiner Wohnung. Dafür bin ich jetzt immer noch müde. Leider. Gähn.
tweetbackcheck