Skip to content

Weisheitszähne, meine FAQ

Okay, Google findet meine Blogeinträge zum Thema der Weisheitszähne so gut, dass da viele Besucher sich draufstürzen.

Dann kann ich ja mal ein paar der Fragen beantworten, die hier Besucher schon beantwortet haben wollten. Ich bin zwar kein Arzt, aber ein paar Antworten habe ich auch schon bekommen.

F: Wann kann man nach einer Weisheitszahn-OP wieder essen?

A: Weiche, milchfreie Nahrung kann man zu sich nehmen, sobald die Narkose nachlässt. Milch ist dann aber trotzdem ein paar tage tabu, und normale, feste Nahrung wird man sinnigerweise erst essen, wenn die Wunden nicht mehr schmerzen (was sehr wahrscheinlich erst dann passiert, wenn die Fäden gezoggen sind.

F: Apropos Fäden: Wie lange bleiben die drin, und tut das weh, wenn die rauskommen?

A: Bei mir wurden die Fäden eine Woche nach der OP gezogen, was überhaupt nicht wehgetan hat.

F: Vollnarkose oder lokale Betäubung?

A: Da die gesetzlichen Krankenkassen im Regelfall weigern, eine Vollnarkose zu bezahlen, muss man sich überlegen, ob die 200 Euro es einem Wert sind. Vorteil einer Vollnarkose ist dann, dass man sich alle vier Weisheitszähne in einer OP ziehen lassen kann, was ich persönlich als ganz angenehm empfunden habe.

F: Muss man Weisheitszähne entfernen lassen?

A: Wenn man keine Beschwerden hat, nein. Da aber ein großer Teil der Bevölkerung irgendwann Probleme mit den Weisheitszähnen bekommt, wird ein Zahnarzt deren Entfernung wahrscheinlich empfehlen. Probleme könnten sein, dass die Zähne Schmerzen verursachen oder beim Herauswachsen die Stellung der anderen Zähne negativ beeinflussen.

F: Zahnarzt oder Kieferchirurg?

A: Das ist eine Glaubensfrage. Ich habe meine Weisheitszähne beim Kieferchirurgen entfernen lassen, weil meine Zahnärztin eine Vollnarkose vorher kategorisch ausgeschlossen hatte, und maximal zwei Zähne in einem Termin entfernen wollte. Als dann die Zähne anfingen zu schmerzen, habe ich mir den Kieferchirurgen empfehlen lassen. Insbesondere, weil die Zähne nicht selbstständig aus dem Kiefer wachsen wollten, war das ja eine aufwendigere Aktion. Wer aber einen guten Zahnarzt hat, kann sich die Weisheitszähne auch dort ziehen lassen.

Weitere Fragen dürfen hier auch als Kommentar deponiert werden, dann versuch ich auch, Antworten zu finden. :-)

Aussprache

Wie spricht man eigentlich FAQ aus? Diese Frage hat sich heute mal gestellt. Man kann den Begriff englisch ("Eff Äi Kju") oder deutsch buchstabieren ("Eff Ah Kuh"). Was ich noch nicht in diesem Zusamenhanggehört habe, ist Björns Aussprache ("Fack"). Auf Englisch könnte das ja leicht mit einem Schimpfwort verwechseln.

Blog-FAQ: Trackbacks und co

F: Was ist ein 'Trackback'?

A: Ein Trackback ist ein Link, der sozusagen rückwärts verläuft. Ein Bielspiel sollte das etwas verdeutlichen: Björn berichtet darüber, dass bei ihm das Wetter großartig ist. Wenn Manuel das liest, und sich denkt, dass bei ihm das Wetter aber garnicht so großartig ist, kann er auch darüber schreiben. Nun will Manuel auf Björns Artikel verweisen, und fügt einen Link in seinen Eintrag ein, der auf Björns Eintrag verweist. Dabei sendet Manuels Blog-Software eine Meldung an Björns Blogsoftware, dass Manuel auf Björns Eintrag verwiesen hat. Nun können also Besucher von Manuels Blog zu Björns Blogeintrag gelangen. Durch den Trackback sehen auch Björns Besucher, dass Manuel sich zu dem gleichen Thema auch geäußert hat, und können einfach dem Link folgen, der durch den Trackback erzeugt wurde.

F: Warum sieht der Text in einem Trackback manchmal so komisch aus (kaputte Umlaute)?

A: Das liegt daran, dass verschiedene Zeichensätze verwenden.

F: Muss ich so einen Trackback lesen?

A: Kurze Antwort: Nein, nicht unbedingt. Oft ist es allerdings interessant, was andere Personen zu einem bestimmten Thema geschrieben haben. Trackbacks werden auch oft verwendet, wenn jemand zu seinem eigenen Beitrag etwas hinzuzufügen hat. Wenn man also 'die ganze Geschichte' lesen will, sollte man auch mal die Trackbacks zu Blogeinträgen aufsuchen.

F: Was hat es mit dem Feld '(Link)' hinter dem Namen einiger Kommentatoren auf sich?

A: Jeder Kommentator kann im Feld 'Homepage' seine Webseite angeben. dabei handelt es sich meist um Seiten, die mehr über den jeweiligen Kommentator verraten. Wie auch bei Trackbacks muss man diese Seiten nicht aufsuchen, es kann aber manchmal hilfreich sein, wenn man wissen will, 'wie jemand tickt'. Kommentatoren, die selbst ein Blog führen, geben gerne ihre eigene Blog-Adresse an, damit neugierige Kommentar-Leser auch ihr Blog besuchen, insofern ist es oft interessant, nachzulesen, was bestimmte Kommentatoren sonst noch so schreiben.

Überraschung

Ich habe beschlossen, dass die FAQ, die ich bis jetzt zusammengeschrieben habe, einfach mal der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden können. Verbesserungsvorschläge sind genau wie weitere Fragen willkommen.

Blog-FAQ: Kommentare

F: "Auch wenn es hier nicht so recht reinpaßt--"

A: Die einfachste Lösung für alle besteht darin, dass Ihr bei einem Beitrag kommentiert, wo die Frage thematisch passt. Unter Umständen (wenn der Beitrag schon älter ist), muss der Kommentar erst freigeschaltet werden, bevor er für Andere sichtbar ist. Wenn Ihr allerdings in einem anderen Beitrag kommentiert, bedeutet das Extra-Arbeit, weil dann der Kommentar erst kopiert und bei einem thematisch passenden Beitrag wieder eingefügt werden muss.

F: Wie kann ich auf einen anderen Kommentar antworten?

A: Dazu gibt es unter jedem Kommentar den 'Antworten' oder 'Reply'-Link. Wenn Ihr dort draufklickt, wird im Kommentar-Formular das Feld 'Antwort zu' so ausgefüllt, dass Euer neuer Kommentar dem Kommentar, auf den Ihr antwortet gleich zugeordnet wird*. Außerdem springt das Browser-Fenster gleich zum Kommentar-Formular, so dass Ihr nicht erst blättern müsst.

*technischer Hinweis: Diese Funktion verwendet JavaSkript. Wenn Ihr JAvaSkript (oder Skripts generell) abgeschaltet habt, funktioniert das nicht.

F: Muss ich Beiträge kommentieren?

A: Im Prinzip nein. Viele Blogschreiber empfinden es aber als höflich, wenn Leser sich auch zu Blogeinträgen äußern, denn wir wollen ja nicht "ins Leere reden", also beteiligt Euch als Blogleser auch mal :-)

Blog-FAQ: Links

F: Wie kann ich einen Link zu einer anderen Seite in einen Kommentar setzen?

A: Dafür gibt es den so genannten BBCode. BBCode ist ein System, mit dem man Texte formatieren kann, um unter Anderem Links zu erstellen. Eine ausführliche Dokumentation kann man zum Beispiel hier nachlesen.

Kurz zusammengefasst gibt es zwei Möglichkeiten, um Links zu erzeugen: Wenn man die Adresse, auf die verlinkt werden soll direkt sehen können soll, empfiehlt sich die Form [url] http://www.phpbb.com/phpBB/faq.php?mode=bbcode [/url] (aber ohne die Leerzeichen). Eine Möglichkeit, per frei wählbarem Text auf eine Seite zu verweisen ist diese: [url= http://www.phpbb.com/phpBB/faq.php?mode=bbcode]Text[/url] (Auch wieder ohne die Leerzeichen)

F: Ich habe mich an diese Form gehalten, aber der Code erscheint einfach nur als Text. Was kann ich da machen?

A: Es gibt ein paar Zeichen, die zwar in Internetadressen vorkommen können, die aber von der Link-Umwandlung nicht anerkannt werden. Dazu gehören das Komma-Zeichen, das Plus-Zeichen, sowie Klammern. Es gibt aber eine Möglichkeit, wie eine Adresse, die solche Zeichen enthält doch verlinkt werden kann: Zum Beispiel kann man bei Tinyurl.com eine Adresse eingeben, die dann in eine andere Adresse 'umgewandelt' wird. Aus der BBCode-Adresse oben wird zum Beispiel http://tinyurl.com/dorxx
Diese Adresse enthält keine unerlaubten Zeichen mehr, und kann ganz einfach als Link-Adresse verwendet werden.

Blog-FAQ: Captchas

F: Ich sehe nur 'CAPTCHA 1CAPTCHA 2CAPTCHA 3CAPTCHA 4CAPTCHA 5' als Spamschutz-Grafik?

A: Das liegt wahrscheinlich daran, dass der Browser-Cookie nicht korrekt angekommen ist. Damit die Captchas funktionieren, müssen Cookies im Browser zugelassen sein.

F: Warum muss ich diese komischen Zeichen überhaupt eingeben?

A: Diese Grafiken dienen dazu, automatisch erzeugte Kommentare (unerwünschte Werbung, Spam) zu verhindern. Das führt uns dann auch gleich zur nächsten Frage:

F: Warum sind diese Zeichen so schwer lesbar?

A: Das ist beabsichtigt, um die automatisierte Erkennung der Zeichen zu verhindern. So soll sichergestellt sein, dass nur menschliche Kommentatoren kommentieren können. Für automatisierte Kommentare ist das einfach zu kompliziert.

Blog-FAQ: Fragensammelstube

Ich wurde von Björns Mitarbeiterin gebeten, doch eine FAQ (Frequently Asked Questions)-Liste zu erstellen. Um möglichst viele Fragen abdecken zu können, brauche ich allerdings Eure Unterstützung: Also, welche Fragen wollt Ihr beantwortet haben, was wolltet Ihr schon immer wissen, habt Ihr Euch aber nie getraut zu fragen?

Fragen, die Den Shopblogger speziell betreffen, kann ich allerdings nicht sinnvoll beantworten, dafür kenne ich mich bei Björn bei Weitem nicht genug aus. Die Fragen fragt Ihr vielleicht besser bei Björn :-)

tweetbackcheck